Dokumentationen 57
Kultur – Kunst – Nachhaltigkeit. Die Bedeutung von Kultur für das Leitbild Nachhaltige Entwicklung
Hrsg.: Hildegard Kurt, Bernd Wagner • ISBN 3-89861-093-4 oder ISBN 3-923064-76-4 • 272 Seiten • 15,00 € • Kulturpolitische Gesellschaft e.V., Bonn / Klartext Verlag, Essen 2002
 
Kultur – Kunst – Nachhaltigkeit. Die Bedeutung von Kultur für das Leitbild Nachhaltige Entwicklung Die unbefriedigenden Ergebnisse der UN-Weltkonferenz zur Nachhaltigen Entwicklung in Johannesburg 2002 haben die Schwäche der gegenwärtigen Umwelt- und Entwicklungspolitik drastisch vor Augen geführt. Einer dieser zentralen Mängel – heute mehr als vor einigen Jahren – besteht in ihrer weitgehenden Beschränkung auf technisch-instrumentelle Lösungswege. Dabei ist der Wechsel zu einer sozial gerechten und ökologisch verantwortlichen Entwicklung im Kern eine kulturelle Aufgabe und stellt eine Herausforderung an die gesamte Gesellschaft dar. Im vorliegenden Band werden Fragen einer solchen gesamtgesellschaftlichen, kulturellen Fundierung des Nachhaltigkeitsdiskurses diskutiert: Wie gelingt es ihn mit kultureller und künstlerischer Praxis zu verknüpfen? Welches Welt- und Menschenbild kann einem neu zu entwickelnden Fortschrittsverständnis Substanz und Zielorientierung verleihen? Welche Bedeutung hat auch und gerade das kreative, ästhetische und künstlerische Gestaltungswissen bei der Suche nach einer zukunftsfähigen Moderne? Der Band enthält theoretische Analysen, Interviews und Praxisbeispiele. In ihm kommen prominente Akteure aus der Kultur- und Umweltpolitik, dem Kunst- und Ökologiebereich, von Hochschulen und aus der Entwicklungszusammenarbeit zu Wort u.a. Jochen Flasbarth, Samuel Fleiner, Hans Glauber, Monika Griefahn, Michael Haerdter, Tina Jerman, Dorothea Kolland, Edda Müller, Andreas Pallenberg, Josef Sayer, Werner Schenkel, Harald Schoemps, George Steinmann, Heike Strelow, Michael Wehrspaun, Ulf Wuggenig, Wolfgang Zacharias.

Jochen Flasbarth, Samuel Fleiner, Hans Glauber, Monika Griefahn, Michael Haerdter, Tina Jerman, Dorothea Kolland, Edda Müller, Andreas Pallenberg, Josef Sayer, Werner Schenkel, Harald Schoemps, George Steinmann, Heike Strelow, Michael Wehrspaun, Ulf Wuggenig, Wolfgang Zacharias, Hildegard Kurt, Bernd Wagner u.a.